Archiv 2015-2016

Die Ambitionen des Bundes, den sozialen Wohnungsbau zu stärken, setzt die Einstellung von Ingenieuren und Architekten in den Bauverwaltungen voraus.

Kleines Plexiglashäuschen auf einem Baufreigabeschein-Dokument


Der BTB begrüßt die Ankündigung von Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks, den Ländern bis 2020 jährlich 2 Milliarden im Rahmen der Maßnahmen zur Förderung bezahlbaren Wohnraums zur Verfügung zu stellen. Ein sinnvoller Einsatz der Fördermittel wird allerdings nur gewährleistet, wenn Techniker, Ingenieure, Städteplaner und Architekten in den Bauverwaltungen dafür Sorge tragen.

Einmal mehr wird deutlich, dass Geld die Probleme allein nicht löst. Damit die Bausünden hinsichtlich Gestaltung, Sicherheit und Qualität aus der Vergangenheit nicht wiederholt werden, müssen die Baugenehmigungsbehörden mit ausreichend qualifizierten Fachkräften ausgestattet werden.

damm

Zum Jahresbeginn stimmten sich die Bundesvorsitzenden des BTB, Jan Seidel und der VdStra (Gewerkschaft der Straßen- und Verkehrsbeschäftigten) Siegfried Damm, zu den Plänen von Verkehrsminister Dobrindt ab, die Zuständigkeiten für die Bundesfernstraßen, bisher in Auftragsverwaltung durch die Länder organisiert, neu zu ordnen.

Beide Gewerkschaften lehnen eine Privatisierung der Bundesfernstraßen ab. Diese Position deckt sich auch mit der der Länder im Bundesrat.

Der dbb beamtenbund und tarifunion hat Verfassungsbeschwerde gegen das seit 10. Juli 2015 geltende Gesetz zur Tarifeinheit (TEG) eingelegt. „Wir sind absolut sicher, dass die Karlsruher Richter dem Tarifeinheitsspuk in einem Jahr ein Ende bereitet haben werden“, sagte dbb-Vize und Fachvorstand Tarifpolitik Willi Russ der Deutschen Presse-Agentur (dpa) am 17. November 2015 in Berlin.

Auf die durch die hohe Zahl von Flüchtlingen weiter verschärfte Personalnot im öffentlichen Dienst hat der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt hingewiesen. Nach aktuellen Schätzungen des dbb, die auf Zahlen der zuständigen Mitgliedsgewerkschaften des Dachverbandes beruhen, fehlen dem Staat derzeit fast 180.000 Mitarbeiter, sagte Dauderstädt der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Ausgabe vom 17. November 2015). „Die Politik muss umgehend Prioritäten setzen und für eine aufgabengerechte Personalausstattung sorgen", forderte der dbb Chef.

Jan Seidel, Frank Tempel MdB und Maximilian Feichter (vl) in Berlin.Am 9. und 10. November führten Vertreter der Bundesleitung Gespräche mit den Bundestagsabgeordneten Frank Tempel (Die Linke), Burkhard Lischka (SPD) und der wissenschaftlichen Mitarbeiterin von Michael Gerdes, Cornelia Schäfer. Letzterer war kurzfristig erkrankt. Themen der Gespräche waren die schwierige Fachkräftegewinnung, das hohe Durchschnittsalter in den Technischen Verwaltungen, die Problematik, dass Bundesgesetzgebung aufgrund des fehlenden Fachpersonals in den Ländern nicht angemessen umgesetzt werden und damit die Rechtsordnung nicht mehr gewährleistet werden kann.Thomas Seitz, Burkhard Lischka MdB und Jan-Georg Seidel (vl) im Gespräch

Daneben stellte der BTB die schlechte Entwicklung im Dienstrecht vor und forderte einheitliche Grundsätze und Maßstäbe. Unterstützung sagten alle Gesprächspartner zu, z.B. bei der Entwicklung eines attraktiven technischen Dienstes. Einfluss kann hier gezielt durch Ausbildungsrahmenpläne, die der Bund festlegt, genommen werden. Daneben forderte der BTB Bundesvorsitzende die Prüfung der Umsetzung des Fachkräftegewinnungsgesetzes. Hier kann vermutet werden, dass ein Gesetz trotz Bedarf nicht umgesetzt wird.

Weitere Detailinformationen werden im nächsten BTB Magazin veröffentlicht.

Arbeitnehmer behandeln aktuelle Themen und Herausforderungen für die Tarifbeschäftigten in der konstituierenden Sitzung am 16. und 17. Oktober 2015 in Bamberg.

Konstituierung der Arbeitnehmer Bei der Neukonstituierung der Arbeitnehmervertretung haben sich keine Änderungen ergeben, Vorsitzender bleibt weiterhin Michael Brendle (BW), Stellvertreter Marc Zimmermann (Nds) und Schriftführer Edmund Schankula (NRW).

Der Bundesvorsitzende Jan-Georg Seidel formulierte in der lebhaft geführten Diskussion gemeinsame Ziele für die Tarifarbeit, zusammen können wir erfolgreiche Tarifpolitik gestalten. Die Herausforderungen werden in den nächsten Jahren größer werden. Mit Aktions- und Informationskampagnen müssen wir unsere Mitglieder erreichen.

Jan-Georg Seidel und Dr. Herbert ZinellAnlässlich des Perspektivkongresses der SPD führte der BTB Bundesvorsitzende ein Gespräch mit Herrn Ministerialdirigent Dr. Herbert Zinell, dem Amtschef des Innenministeriums in Baden-Württemberg.

„Insbesondere bei der Erstellung des Personalentwicklungskonzeptes für die Kolleginnen und Kollegen in Baden-Württemberg ist dem BTB eine gute Zusammenarbeit wichtig“, so der BTB Bundesvorsitzende. Ein Angebot mitzugestalten, werden die Kolleginnen und Kollegen sicher nutzen und zu schätzen wissen.

Weitere Infos finden Sie im BTB-Magazin 12/2015.

Jan Seidel und Sigmar GabrielWie wichtig eine gut funktionierende öffentliche Verwaltung mit qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist, wird gerade in diesen Zeiten deutlich, wenn täglich mehr als 10.000 Flüchtlinge Schutz in Deutschland suchen.

Im Rahmen eines Perspektivkongresses in Mainz stellte SPD Bundesvorsitzender und Vizekanzler Sigmar Gabriel heraus, dass Deutschland einen starken und leistungsfähigen öffentlichen Dienst hat und diesen braucht. Den Beschäftigten des öffentlichen Dienstes zollte er Respekt und dankte für das außergewöhnliche Engagement in der Flüchtlingshilfe.

Der BTB Bundesvorsitzende nutzte die Gelegenheit und bedankte sich beim SPD Bundesvorsitzenden für die öffentliche Anerkennung der Leistungen, die er den BTB-Mitgliedern gerne überbringt. Die Anerkennung und der Respekt müssen nachhaltig bei der Politik haften bleiben. Die Technischen Fachverwaltungen sind in den Krisensituationen oft gefragt und eine verlässliche Größe.

Dreimal 25 Jahre BTB Landesgliederungen 75 Jahre BTB in Mitteldeutschland

Fünf Vorsitzende – Jubilare und Gratulanten

Als vor 25 Jahren die Mauer gefallen war – Deutschland war noch nicht wieder eins, aber die Einheitsgewerkschaft war schon vom Tisch – suchten die Beschäftigten in den technischen Verwaltungen nach Interessenvertretungen. Da kam das Angebot aus den Reihen des BTB gerade recht! Vor allem die Mitglieder der BTB- Bundesleitung reisten von einer Infoveranstaltung zur nächsten.

Imposant für uns Beschäftigte in den technischen Verwaltungen im Osten war, dass die Kollegen alles selbst Ingenieure und Techniker waren und diese gewerkschaftliche Arbeit ehrenamtlich durchführten.

Bundesvorstand 2015Auf dem Gewerkschaftstag 2015 in Eisenach haben die 80 Delegierten aus allen BTB Landesgliederungen und Vertretungen eine neue Bundesleitung gewählt.

Nachfolger des 2014 verstorbenen Bundesvorsitzenden Bernd Niesen ist Jan-Georg Seidel aus dem Landesverband NRW.

 

Als Stellvertreter wurden Michael Brendle, Maximilian Feichtner, Bernfried Glück, Christof Weier und Roswitha Wiest gewählt.

Banner dbb-VorteilsweltBereits seit 2009 profitieren dbb-Mitglieder und ihre Angehörigen mit der dbb vorteilswelt, dem Online-Mitgliedervorteilsportal des dbb, von echten Mehrwerten. Mit frischem Design und einem deutlich verbesserten Einkaufs-und Erlebnisportal ist sie jetzt noch wesentlich lohnenswerter in das Jahr 2015 gestartet.

In den über 150 Shops bekannter Firmen, wie zum Beispiel Adidas, Apple, Seidensticker, Sony, Phillips und Zalando profitiert man jetzt sofort mit Rabatten von bis zu 60%, die direkt bei Bestellung vom Kaufpreis abgezogen werden. Weitere aufschlussreiche Details finden Sie unter: www.dbb-vorteilswelt.de

Paul Keller

Am 27. Mai 2015 verstarb unser Ehrenvorsitzender Paul Keller im Alter von 93 Jahren.

Der BTB verliert mit ihm ein Gründungsmitglied und einen Vorsitzenden mit Weitblick. Er hat sich von der ersten Stunde an für die Belange der Kolleginnen und Kollegen eingesetzt. Bis zuletzt hat er durch sein Engagement seine Verbundenheit mit dem BTB gezeigt.

Wir werden Paul Keller als Ehrenvorsitzenden und Wegbereiter des BTB sehr vermissen und ihn stets in ehrenvollem Andenken bewahren.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Familie.

BTB-Bundesleitung und Geschäftsführung

DBB lehnt Gesetzentwurf zurTarifeinheit ab: Schwerwiegende Einschränkung von Grundrechten!

Der dbb lehnt jede gesetzliche Regelung von Tarifeinheit grundsätzlich ab. Der Gesetzentwurf, den Bundesministerin Andrea Nahles (SPD) am 4. November 2014 vorgelegt hat, "ist verfassungsrechtlich bedenklich, gesellschaftspolitisch nachteilig und handwerklich problematisch", erläuterte der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt bei der Anhörung des Bundestags-Ausschusses für Arbeit und Soziales am 4. Mai 2015 in Berlin.

Banner Tarifeinheit Link zur Sonderseite

BTB-MagazinAllen, die an dieser Stelle das aktuelle BTB-Magazin vermissen, müssen wir mitteilen, dass das BTB-Magazin bis auf Weiteres nicht mehr online erscheint.

Leider ist es uns rechtlich untersagt das vollständige BTB Magazin öffentlich ins Internet zu stellen.

Sie können aber gerne Ihr persönliche Probeexemplar unter  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in der Geschäftsstelle bestellen.