Aktuelles

EU-Kommissar Günther Oettinger: leistungsfähige und moderne Verkehrsinfrastrukturen stärken die Regionen der EU

 

Gruppenbild mit Oettinger kleinBRÜSSEL.  Am 2. Mai  empfing EU-Kommissar Günther H. Oettinger eine Delegation des BTB zu einem Gespräch in der Europäischen Kommission in Brüssel. EU-Kommissar Oettinger ist seit Anfang 2017 EU-Kommissar für Haushalt und Personal. Zuvor war er zwei Jahre Kommissar für die Digitale Gesellschaft und Wirtschaft, davor fünf Jahre lang Kommissar für Energie.

Als Vertreter des BTB nahmen der BTB Bundesvorsitzender, Jan Georg Seidel, BTB Ehrenmitglied, Horst Bäuerle, der stellvertretende Bundesvorsitzender, Bernfried Glück und der Landesvorsitzende des BTB Thüringen, Frank Schönborn teil. Besonders gute Kontakte pflegen EU-Kommissar Günther H. Oettinger und BTB Ehrenmitglied Horst Bäuerle seit über 30 Jahre. Das Gespräch hatte EU-Kommissar Günther H. Oettinger dem BTB-Bundesvorsitzenden bei seinem Besuch in Freudenstadt zugesagt.

BTB Fachkongress Einladung Einseiter neu klein

Jetzt in der BTB Geschäftsstelle anmelden:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel. 030 - 65 700 102

Friedrichstraße 169
10117 Berlin
Fax 030 - 65 700 104

 

 

 

Die Zahlen zum Unfallgeschehen 2018 in Deutschland mahnen zum Handeln!

Grafik Arbeitsschutz und zugehörige BereicheDie BTB Gewerkschaft „Technik und Naturwissenschaft“ mahnt zum Welttag des Arbeitsschutzes: „Es muss mehr für den Arbeitsschutz in Deutschland getan werden. Das Nichteinhalten von Vorschriften im Arbeitsschutz kann tödliche Folgen haben!“

Die Veröffentlichung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) zum Unfallgeschehen in Deutschland zeigt, dass sich im Berichtsjahr die meldepflichtigen Arbeitsunfälle um 3.430 Unfälle erhöht haben. Die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle ist im Vergleich zum Vorjahr von 731 auf 741 angewachsen. Diese Zunahmen zeigen, dass es im Bereich der Gesundheit und der Unfallverhütung am Arbeitsplatz weiterhin viel zu tun gibt.

Liebe Mitglieder,

gestern haben wir aus Bayern die traurige Nachricht erhalten, dass unser geschätzes Ehrenmitglied Heribert Bittmann am 19. April 2019 verstorben ist. In seinem letzten Gespräch mit unserem Bundesvorsitzenden Jan Seidel im Februar 2019 hat Heribert Bittmann seine starke Verbundenheit mit dem BTB zum Ausdruck gebracht. Leider müssen wir nun Abschied von unserem Ehrenmitglied, Mitstreiter und Freund nehmen.

Nachfolgend erhalten Sie den Nachruf für Heribert Bittmann.

 

Vereinbarung von Grundsätzen der Eingruppierung für den Tarifvertrag in der Autobahn GmbH des Bundes

Die Grundsätze der Eingruppierung für den Tarifvertrag in der Autobahn GmbH des Bundes sind vereinbart worden. Aus Sicht von BTB, komba gewerkschaft und VDStra.- Fachgewerkschaft ist das Verhandlungsergebnis zur Eingruppierung ein guter Kompromiss. Damit ist eine gute Basis für die nächsten Verhandlungsrunden erzielt worden.

Neue Akzente und Strukturen für die Gewerkschaftsarbeit der BTB-Jugend

Jugendvertreter auf der Straße mit BTB-TransparentFulda 23. März 2019: Die BTB-Jugend berät über die Struktur der Jugendarbeit im BTB und diskutiert über aktuelle Anliegen der Nachwuchskräfte in den technischen und naturwissenschaftlichen Fachverwaltungen.

v. l. n. r.: Dana Rabenstein, Richard Besner, Kathrin Rapp, Hannah Nett, Jörn Riedel, Christopher Betz, Claus Gerken, Heike Jacobs

Reform lahmt weiterhin: Abfrage zur Wechselbereitschaft muss verschoben werden!

Information von BTB, komba gewerkschaft und VDStra.-Fachgewerkschaft zur Bundesfernstraßenreform

Straßenschilder mit Aufschriften Mitbestimmung bei der BundesfernstraßenreformBTB, komba gewerkschaft und VdStra. stimmten sich am 20.März 2019 zum laufenden Reformprozess ab. Noch ist kein Ende der Verhandlungen absehbar.

 

Die lineare Erhöhung um 8 Prozent ist ein starkes Ergebnis. Durch die Laufzeit von 33 Monaten werfen die 8 Prozent einen zu langen Schatten.

8 Prozent haben einen langen SchattenAus Sicht des BTB haben die Länder erneut eine Chance verpasst dem Fachkräftemangel im öffentlichen Dienst der Länder entgegenzuwirken. Der Verhandlungsführer der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, der Berliner Senator für Finanzen Kollatz (SPD), war nicht in der Lage den bundesweiten Fachkräftemangel im öffentlichen Dienst angemessen bei den Verhandlungen zu berücksichtigen. Sein Mantra „die schlechte Finanzlage des Landes Berlin“ kostet nun den Ländern die Wettbewerbsfähigkeit.

Demonstrationsteilnehmer mit PlakatenDie dritte Verhandlungsrunde zum TV-L beginnt heute am 28. Februar. Bis dato haben die Arbeitgeber kein Angebot vorgelegt!

Die nächsten drei Tage werden zeigen, ob die Arbeitgeber die Kolleginnen und Kollegen wertschätzen oder nur Sonntagsreden halten!

Stillstand im Reformprozess!

Information von BTB, komba gewerkschaft und VDStra.-Fachgewerkschaft zur Bundesfernstraßenreform

bundesfernstrassenreform03Klärung beamtenrechtlicher Fragen zum Personalübergang steht noch aus.
Die Ressortabstimmung der Bundesregierung zu den beamtenrechtlichen Fragen des Personalübergangs in die Infrastrukturgesellschaft und das Fernstraßen-Bundesamt sind noch nicht abgeschlossen.

Einkommensrunde 2019

Am 21. Januar zeigten BTB Mitglieder in Berlin vor der ersten Verhandlungsrunde TV-L Flagge für eine bessere Bezahlung der Kolleginnen und Kollegen

19 01 21

Der Fachkräftemangel im Bereich der Techniker, Ingenieure und Naturwissenschaftler ist enorm.  

Von der Wirtschaft sind wir weit abgehängt und mit der aktuellen Entlohnung lassen sich die Fachkräfte nicht im öffentlichen Dienst halten, so der BTB Bundesvorsitzende Jan Georg Seidel.

Einkommensrunde 2019 Länder

Am 20. Dezember 2018 hat die Bundestarifkommission des dbb gemeinsam mit dem Bundesvorstand die Forderungen zur Einkommensrunde 2019 für die öffentliche Verwaltung der Länder beraten und beschlossen.

Die wichtigsten Forderungen des dbb:

Letzte Ergebnisse aus dem Gespräch vom 26.11. mit dem BMVI

Information von BTB, komba gewerkschaft und VDStra.-Fachgewerkschaft zur Bundesfernstraßenreform

BTB fordert gute berufliche Perspektiven und Sicherheit für die Beamtinnen und Beamten bei der Infrastrukturgesellschaft und beim Bundesfernstraßenamt

Verhandlungsdelegation am TischAuf diese Frage gibt es noch viel zu wenig Antworten, so die Meinung der dbb Fachgewerkschaften BTB, komba gewerkschaft und VDStra. Am 26. November 2018 wurden  die Gespräche zwischen dem Bundesverkehrsministerium (BMVI) und den Gewerkschaften zur Bundesfernstraßenreform fortgesetzt.

Schwerpunkte des dritten Gesprächs waren die beamtenrechtlichen Regelungen zur Transformation des verbeamteten Personals sowie die Zukunft der Ausbildung von Nachwuchskräften im Fernstraßenbundesamt und in der Infrastrukturgesellschaft (IGA).

Einigung auf eine Eckpunktevereinbarung

Information von BTB, komba gewerkschaft und VDStra.-Fachgewerkschaft zur Bundesfernstraßenreform

Der dbb beamtenbund und tarifunion (dbb) und ver.di haben sich am 31. Oktober 2018 in Berlin mit der Arbeitgeberseite, der Infrastrukturgesellschaft des Bundes für Autobahnen (IGA), auf eine Eckpunktevereinbarung verständigt

Zufriedene  Ingenieurin auf  Autobahnbaustelle Diese soll als Grundlage für die nun anstehenden Tarifverhandlungen für die neu gegründete IGA dienen.

Darüber hinaus ist es den Gewerkschaften gelungen, sowohl mit dem Bund als auch mit den Ländern einen Tarifvertrag zur Absicherung der Beschäftigten bei der Erklärung der Wechselbereitschaft zu unterzeichnen.

Der Tarifvertrag stellt sicher, dass die Beschäftigten, die sich in der laufenden Befragungsaktion für einen Wechsel von ihrem jeweiligen Landesarbeitgeber zum Bund aussprechen wollen, in keinem Fall ihr gesetzlich verankertes Widerspruchsrecht verlieren.