Aktuelles

Entgeltumwandlung Kommunen

fahrrad

Welche Folgen ergeben sich aus der Entgeltumwandlung 

Das Jobrad ist für viele attraktiv. Doch wer jetzt Interesse zeigt, muss nicht nur vertragliche Bedingungen und die Qualität des geleasten Fahrrads prüfen. 

Nähere Informationen erhalten Sie durch unseren Flyer.

Diesen können Sie als BTB Mitglied als PDF Datei in der Geschäftsstelle unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abrufen.

 

 

Mitgliederumfrage zu den anstehenden Tarifverhandlungen

Umfrage

Im September 2021 stehen die Tarifverhandlungen und die Besoldungsanpassungen bei den Ländern an.

Die Ausgangslage ist ersichtlich schwer. In unserer Argumentation werden wir auf jeden Fall die Verdienste der Beschäftigten im öffentlichen Dienst in der Krise, aber auch die Sicherstellung der Funktionsfähigkeit des öffentlichen Dienstes herausstellen.

Die Tarifverhandlungen und die Verhandlung der Besoldungsanpassung sind aber weit mehr als nur eine lineare Anpassung des Einkommens an die Inflation oder Preissteigerung!

Im BTB wollen wir gemeinsam mit Ihnen, unseren Mitgliedern, einen Austausch starten, um Ihre Ansprüche und Bedürfnisse bestmöglich zu erfassen und somit eine gute Grundlage für unsere Forderungen an die Verhandlungen zu erhalten.

Bitte beteiligen Sie sich an beigefügter Mitgliederumfrage und senden Sie uns Ihre Meinung bis spätestens 14. Mai 2021 an  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .Unter allen Einsendern verlosen wir nützliche Geschenke!

Zur Umfrage

Mitgliedergewinnungsaktion vom 1. April bis 31. Mai 

Umfrage

Neumitglieder werben und gewinnen

Gewinnen Sie eine Kollegin oder einen Kollegen als neues Mitglied für den BTB und erhalten Sie die Chance auf einen tollen Gewinn!

Das Beitrittsformular und das Gewinnlos ausfüllen und per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.

Unter allen eingegangenen Beitrittsformularen findet Ende Juni 2021 die Verlosung von einem Reisegutschein im Wert von 300 €, einem Einkaufsgutschein im Wert von 200€ und einem Restaurantgutschein im Wert von 100 € statt.

Nähere Bedingungen entnehmen Sie bitte dem Flyer

Beitrittsformular

Ein Flyer zur Einführung in das Thema

schulung

Versorgungsabschlag bei Eintritt in den Ruhestand

Beamtinnen und Beamte treten mit Erreichen der für sie jeweils festgesetzten allgemeinen oder besonderen Altersgrenze, bei Erfüllung der Voraussetzungen einer Antragsaltersgrenze oder aufgrund dauernder Dienstunfähigkeit in den Ruhestand.

Erfolgt der Eintritt in den Ruhestand vor dem Erreichen dieser individuell maßgeblichen Altersgrenze führt dies regelmäßig zu einem prozentualen Abzugsbetrag vom Ruhegehalt, dem sogenannten Versorgungsabschlag.

Nähere Informationen erhalten Sie durch unseren Flyer.

Diesen können Sie sofort als PDF Datei in der Geschäftsstelle unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abrufen.
Ende des Monats steht er auch in Papierform zur Verfügung.

 

 

Das neue BTB magazin ist erschienen

schulung

Unter anderem finden Sie Beiträge zu folgenden Themen: 

- Der Wettlauf gegen SARS-CoV-2 geht weiter! Damit steht fest, dass auch in diesem Jahr für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes erneut große Anstregungen bevorstehen.

- Das Arbeitsschutzkontrollgesetz ist in Kaft getreten. Was hat sich im Arbeitsschutz geändert?

- Am 14.März sind Landtagswahlen in Baden-Württemberg, das Superwahljahr 2021 beginnt. Sie finden im Magazin Wahlprüfsteine der Fachgruppe Lebensmittelchemie.

 

Mitgliederinformation zur neuen Ministerverordnung

Autobahn

SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung verbessert den Infektionsschutz in der Arbeitswelt - Homeoffice muss angeboten werden und Kontakte müssen reduziert werden

Die von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, fünf Tage nach der Verkündung am 21.1.2021, in Kraft tretende SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung soll das Infektionsrisiko in der Arbeitswelt verringern und so die Beschäftigten besser schützen. Die Ministerverordnung ist bis zum 15.3.2021 befristet.

Mitgliederinformation zur Bundesfernstraßenreform

Autobahn

Für die Gruppe der Beamtinnen und Beamten gibt es gute Nachrichten - aber es besteht auch dringender Handlungsbedarf!

Lösung für die Straßenmeister in Baden-Württemberg gefunden!
Stellenplan des Fernstraßen-Bundesamtes auf gutem Weg!
Dienstpostenbewertung muss noch angepasst werden! 

 

Delegiertentreffen in Neustadt an der Weinstraße

Tarifforderung

Der BTB Gewerkschaftstag 2020 war für den 6. und 7. November 2020 in Neustadt an der Weinstraße geplant.

Auf Grund der aktuellen Entwicklung der Fallzahlen von Covd-19-Erkrankungen in Deutschland werden der BTB Bundesgewerkschaftstag und die vorgeschaltete Bundesvorstandssitzung abgesagt.

Nach Beratungen am heutigen Vormittag mit dem Veranstaltungshotel, der Stadt Neustadt an der Weinstraße sowie der Landesregierung Rheinland-Pfalz
ist die Entscheidung zur Absage des Gewerkschaftstages vom BTB getroffen worden.

In den nächsten Wochen wird die BTB Bundesleitung gemeinsam mit dem BTB-Bundesvorstand einen Vorschlag zur weiteren Vorgehensweise erarbeiten.

Corona-Kompromiss im öffentlichen Dienst

Tarifforderung

Das Verhandlungsergebnis der Tarifauseinandersetzung Bund und Kommunen steht.

In einer krisengeprägten Tarifauseinandersetzung wurde ein Verhandlungsergebnis mit Akzenten für eine stabile und solidarische Zukunft erreicht!

Neues Angebot der VKA liegt vor

Tarifforderung

Die Verhandlungsführer von ver.di und dbb, Frank Werneke und Ulrich Silberbach, haben das Arbeitgeberangebot in der Einkommensrunde für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen als völlig unzureichend bezeichnet.

Entgelterhöhung um 3,5 Prozent / 300 Euro „Corona-Prämie“/ umfangreiche Verbesserungen für alle Beschäftigtengruppen, insbesondere für die Pflege / Laufzeit bis Ende August 2023.

So gaukelt die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) den Bürgerinnen und Bürgern ein attraktives Angebot vor. Aber was ist dabei attraktiv und wo sind die umfangreichen Verbesserungen?

Kundgebungen im Süden

Tarifforderung

Beschäftigte aus unterschiedlichen Bereichen des öffentlichen Dienstes haben mit Kundgebungen in Ulm und in München auf ihre Forderungen aufmerksam gemacht.

Vor dem Ulmer Münster pochten sie am 8. Oktober 2020 auf bessere Arbeitsbedingungen. Am 9. Oktober 2020 wurde der Protest vor die Geschäftsstelle des Kommunalen Arbeitgeberverbands Bayern in München getragen.

Lautstark haben sie ihre Erwartungen an die dritte Verhandlungsrunde am 22. / 23. Oktober 2020 deutlich gemacht.

Einkommensrunde 2020 Bund und Kommunen

windmueller 201008 a 250

Der stellvertretende Bundesvorsitzende der BTB Gewerkschaft Technik und Naturwissenschaft, Michael Brendle, stritt für bessere Beschäftigungsbedingungen für Nachwuchskräfte.

„Investitionen in qualifizierten Nachwuchs für den öffentlichen Dienst sind Investitionen in die Zukunft unseres Landes“, so Brendle. Dazu zähle unter anderem die unbefristete Übernahme nach erfolgreicher Ausbildung sowie eine Erhöhung der Ausbildungs- und Praktikumsentgelte um 100 Euro. „Wenn wir im Wettstreit mit der Privatwirtschaft um die fähigsten Talente des Landes eine Chance haben wollen“, erklärte Brendle, „kommen wir um bessere Arbeitsbedingungen für junge Beschäftigte nicht herum.“

Wenn Fakten nicht zählen

Tarifforderung

„Fakt ist, dass die Gewerkschaften bereit sind, an konkreten Kompromissen zu arbeiten. Fakt ist, dass der Bund in der zurückliegenden Woche eine milliardenschwere Unterstützung für die Kommunen auf den Weg gebracht hat.

Fakt ist, dass mittlerweile sogar viele SPD-Oberbürgermeister bei ihrem Parteifreund Mädge, dem Chef der kommunalen Arbeitgeber, anständige Einkommenserhöhungen für ihre Beschäftigten anmahnen. Fakt ist aber leider auch, dass die VKA einfach nicht will.

Delegiertentreffen in Neustadt an der Weinstraße

Tarifforderung

Am 6. und  7.November findet der bereits verschobene Gewerkschaftstag in Neustadt an der Weinstraße statt.

Sehr zu unserem Bedauern müssen wir jedoch auf eine öffentliche Veranstaltung und auf Gäste verzichten.